fbpx

WordPress: Gravity Forms Kontaktformular

Gravity-Forms-Pricing

WordPress: Gravity Forms Kontaktformular

Ich habe für einige Projekte schon länger nach einem anständigen Kontaktformular für WordPress gesucht. Es sollte nicht nur einfach eine E-Mail an mich schicken, sondern noch einiges mehr bieten.

Meine Anforderungen

  • komplexes, doch für den Besucher einfaches Kontaktformular
  • einfache Möglichkeit für Besucher Artikel (mit Bildern, Tags, Kategorien, benutzerdefinierten Feldern) zu erstellen
  • Besucher müssen sich über die Webseite und nicht über das unschöne WordPress-Anmeldeformular anmelden
  • Newsletter System, PayPal Anbindung für eventuelle Geschäfte…

WordPress wäre nicht WordPress wenn es dafür nicht eine Plugins gibt. Doch keins der kostenloses Plugins konnte mich so richtig überzeugen.
Erst das kostenpflichtige Plugin Gravity Forms konnte meine Bedürfnisse und Anforderungen erfüllen. Innerhalb weniger Minuten und ohne große Vorkenntnisse lässt sich so ganz einfach ein Formular erstellen. Glaubt man den Zahlen von Gravity Forms nutzen bereits über 352.000 WordPress Seiten das Plugin für Ihre Zwecke.

Die Personal Version – verwendbar für eine WordPress Seite – kostet $39. Dafür kann man jedoch unzählige Formulare und Einträge erstellen. Wer mehr benötigt wie PayPal Anbindung, professionelle Nutzeranmeldung, Newsletter Anbindung muss tiefer in die Tasche greifen und bis zu $199 ausgeben. Ob das notwendig ist, muss jeder selbst entscheiden.

Gravity-Forms-Pricing

Mit der Version Personal Version lässt sich zum Beispiel wunderbar ein Artikelverzeichnis erstellen, ohne das sich Besucher extra anmelden müssen. So gibt man dem Benutzer einige Einstellungen zur Verfügung (Bilderupload, Title, Tags, Kategorien) und wenn der Artikel zum Review aussteht, erhaltet ihr als Admin eine E-Mail und könnt dann entscheiden, ob der Artikel veröffentlicht wird. Das ganze kann natürlich noch mit weiteren Anforderungen wie AGBs gelesen etc. verknüpft werden. So entsteht schnell ein sehr umfangreiches Kontaktformular, dass durch verschiedene Seiten-Formulare (1. Persönliche Informationen | 2. Artikel einsenden) trotzdem für Besucher noch überschaubar ist. Zumindest habe ich das so empfunden und die CR gibt mir dabei auch noch Recht.

Gravity Forms Webseite besuchen

Philipp Zurawski

Ich bin 👨🏼‍💻Philipp Zurawski und habe mit meiner ersten Domain 2005 schon Geld im Internet verdient. 2013 habe ich mich selbständig gemacht und habe es als Founder von handyreparatur123 zum Stiftung Warentest Testsieger und Fairness-Preis Gewinner 2018 & Fairness-Preis Gewinner 2019 geschafft. Daneben habe ich noch weitere Online Projekte und Investitionen in Aktien, Kryptowährungen, Immobilien und P2P Kredite. Ingesamt besitze ich über 70 Domains. Ich bin offen für neue Möglichkeiten und blicke gerne in die Zukunft. Folge mir oder mache Bekanntschaft mit meinem Messenger Bot.