Jambox! klein, handlich und super Sound!

Jambox! klein, handlich und super Sound!

Ich wünsche euch allen noch ein gesundes und erfolgreiches Jahr. Vielen Dank für die Kommentare, dies hat mich motiviert wieder mehr zu schreiben. Das Blog-Jahr möchte ich mit einem Review beginnen. Noch im alten Jahr habe ich nach langem überlegen, die Jambox gekauft! Heute ist sie endlich angekommen und “rockt” gerade mein Zimmer.

Jambox? WTF ist das? Ihr kennt vielleicht die Firma Jawbone, die sehr coole Headsets anbieten. Die Headsets sind cool, weil sie schick aussehen und durch die NoiseAssassin Techonlogie so gut wie alle Umgebungsgeräusche unterdrückt werden. So ein Headset wollte ich mir schon immer mal zulegen, doch für den Preis telefoniere ich einfach zu wenig.

Wie dem auch sei, Jawbone hat im Dezember die Jambox herausgebracht. Ein Lautsprecher im Miniformat für alle Geräte (iPhone, iPad, Macbook, PC…) in vier verschiedenen Farben und Designs.
Jambox by Jawbone
Das coole an der Jambox ist, dass alle Geräte via Bluetooth auf die Jambox zugreifen können und so Musik, Filme, Anrufe direkt über die Jambox erfolgen. Ihr kennt den schwachen Sound des iPhone – kaum Bass und nicht schön anzuhören – doch sobald man sich mit der Jambox verbunden hat, erlebt man ein wahren Soundorgasmus. Das verbinden geht problemlos, sowohl mit dem iPhone als auch mit dem Macbook. Da die Jambox einen internen Lithium-Ionen Akku hat (der bis zu 10 Stunden reichen soll), kommt die Jambox völlig ohne Kabel aus. Eine Soundbox ohne nervende Kabel, klein, kompakt, schickes Design und voller Power.

Eigenschaften der Jambox.

Das die Jambox klein ist, habe ich ja euch schon gesagt, aber anhand von Zahlen werde ich es euch bestätigen! Ihr wollt es klein, dann ist die Jambox euer Mann. Länge: 15,1 cm, Breite: 5,7 cm Höhe: 4,0 cm bei einem Gewicht von 327g. Wenn ihr die Jambox auf maximale Lautstärke habt und es zufällig auf einer glatten Oberfläche steht, bewegt sich die Jambox zum Beat. Maximal werden 85 dB erreicht. Als erstes dachte ich, wow ist das aber wenig, doch es ist laut genug um kleine bis mittlere Räume auszustrahlen. Der Frequenzbereich liegt bei 60 Hz bis 20 kHz. Der ganze Sound kommt aus zwei Akustiktreiber (Stereopaar) und einem Passiv-Bass-Radiator, der höllisch Radau macht. Die Jambox liegt gerade mit mir zusammen auf dem Sofa und ich bekomme eine sanfte Gesäß-Massage zum Sound dazu. Gigantisch was für eine Power aus der kleinen Wundertüte kommt.
Wie gesagt Akku soll 10h reichen, werde ich testen. Im Lieferumfang war zudem ein 60″ Micro-USB-Ladekabel, 12,5″ Micro-USB-Ladekabel, 36″ 3,5 mm Stereokabel, Tragetasche, Netzteil, Benutzerhandbuch. Das Stereokabel kann benutzt werden um alle Geräte ohne Bluetooth mit der Jambox zu verbinden. Ziemlich uncool, aber es gibt halt auch noch solche Geräte. 😉

Weitere Eigenschaften findet ihr auf der Jambox Seite.

Der erste Start

Hätte ich euch gerne gezeigt, doch ich konnte nicht mehr abwarten. Zum Anfang ist die Jambox bereits zum Teil geladen, kann also gleich benutzt werden. Ganze 4 Schalter und Knöpfe gibt es auf der Jambox, also wirklich simple den on/off Schalter zu finden. Beim Start ertönt ein satter Bass … bruuuuuum und die nette Frau in der Box spricht mit einem. „ready zu connect“. Weiter braucht man nichts machen, nur am iPhone, Mac, PC oder sonst was bluetooth aktivieren und sich mit der Jambox verbinden. Ein Feedback seitens Jambox signalisiert das eine Verbindung besteht und schon kann man seine Musik über die Jambox genießen. Übrigens ist in der Jambox auch eine Freisprecheinrichtung eingebaut. Ihr könnt also Anrufe direkt auf der Jambox entgegen nehmen, abweisen und natürlich telefonieren.
That’s amazing würde Steve Jobs sagen. 😉 und in der Tat, es ist wirklich geil. Zusätzlich kann man seine Jambox noch weiter personalisieren. Dazu muss man bei mytalk.jawbone.com angemeldet sein und erhält neben Updates auch Apps und Stimmen. Einfach die Jambox mit Mac, PC verbinden und ausschalten. Auf der Internetseite wird dann die Jambox erkannt und neue Sachen werden auf die Box geladen. Seitdem begrüßt mich nicht mehr die Standard Stimme sondern eine sexy Damenstimme. 😉

Jambox updaten mit mytalk

Für alle Lesefaulen, gibts natürlich noch ein Youtube Video. Vielleicht werde ich die Tage noch selber eins drehen.

Fazit: Sehr sehr geiler Minilautsprecher, der mich voll überzeugt. Sehr handlich, sehr schick und super Sound. Ich freue mich schon auf den Sommer wenn ich schön auf der Wiese liege und mich die Jambox mit fantastischem Sound unterhält. Was ich bisher nicht erwähnt habe, ist der Preis. Stolze 199 Euro kostet die Jambox. Dies wird für viele wohl das no-go sein. Doch da ich schon immer Technik-Fan war und gute Soundqualität liebe, habe ich mich für die Jambox entschieden und bin bisher sehr zufrieden! Für den Preis bekommt man nirgends ein vergleichbares Produkt. Sound „sehr gut“, Handlichkeit „sehr gut“, Design „gut“, Preis „angemessen“.

Direkt zur Jambox Webseite.

Bildquelle: jawbone.com

Philipp Zurawski

Ich bin 👨🏼‍💻Philipp Zurawski und habe mit meiner ersten Domain 2005 schon Geld im Internet verdient. 2013 habe ich mich selbständig gemacht und habe es als Founder von handyreparatur123 zum Stiftung Warentest Testsieger und Fairness-Preis Gewinner 2018 & Fairness-Preis Gewinner 2019 geschafft. Daneben habe ich noch weitere Online Projekte und Investitionen in Aktien, Kryptowährungen, Immobilien und P2P Kredite. Ingesamt besitze ich über 70 Domains. Ich bin offen für neue Möglichkeiten und blicke gerne in die Zukunft. Folge mir oder mache Bekanntschaft mit meinem Messenger Bot.

2 Comments
  • Autogenes Training

    7. November 2011 at 11:07 Antworten

    sehr cooles Design! Und besserer Sound als aus internen Boxen wird ja auf jeden Fall möglich sein.. hurra Weihnachten =D

  • Heinz Kollross

    28. November 2011 at 18:32 Antworten

    Gerade habe ich das Gerät ausgepackt und angeschlossen.
    Ich bin begeistert.

Post a Comment