MacBook Pro Review – Bilder und Video

Mein MacBook Pro ist endlich da. Mein erster Eindruck lässt sich mit zwei Worten beschreiben:“Geiles Teil!„.

Mein MacBook Pro Review

Mein MacBook hatte ich am 15. Oktober 2008 gegen 18 Uhr im Applestore mit folgenden Einstellungen gekauft.

Apple gab mir als Lieferzeitraum den 29 – 30. Oktober an, doch bereits 5 Tage nach Bestellung, also dem 21. Oktober ging das MacBook Pro auf eine lange und schnelle Reise quer durch die Welt via UPS. Die Route war sehr außergewöhnlich, denn das Macbook wurde von Shanghai nach Kroatien, Polen, Köln, Niederlande, Köln und nach Löbichau transferiert. Andere User berichteten von einer anderen Route, doch letztendlich kam mein Paket am 24. Oktober an!

MacBook Pro unboxing

Ich war sehr aufgeregt, also entschuldigt meine kleinen wirren Äußerungen, man öffnet schließlich nicht täglich so was wertvolles. 😉

Video gelöscht.

Optik und Design

Nur 2,41 cm hoch und 2,49 Kg schwer.

Ich hatte vorher noch nie ein MacBook, hatte aber schon zahlreiche Notebooks anderer Hersteller in den Händen, doch kein Notebook fühlte sich so elegant, edel, schlicht und robust wie das MacBook an. Optisch sieht das neue MacBook sehr schick aus, auch wenn viele über das neue Design schimpfen.

Der schwarze Rand, der das 15,4″ LED-Display umfasst, ist nicht störend, er spiegelt zwar beim genauen betrachten, doch dann muss man schon genau seine Augen auf den Rand fixieren. In dem unboxing Video denkt man vielleicht oh Gott das glossy Display spiegelt wie verrückt, doch das liegt an der aufnehmenden Kamera. Ich als Benutzer sehe auf die Anwendungen und nicht auf den Spiegel-Effekt. Ich versuch es mal zu verdeutlichen.
Ein Model nutzt das MacBook aus einer anderen Sichtweise, nämlich als Spiegel um sich schick zu machen. – Er sieht sich im MacBook spiegeln. Ein MacBook Nutzer will sich nicht spiegeln sondern ist voll und ganz auf die Anwendungen, Programme etc. fixiert – Er sieht sich nicht wirklich spiegeln. Im Außendienst konnte ich noch keine Spiegel-Erfahrungen sammeln.
Das glossy Display strahlt volle Farbpower aus, Filme und Bilder wirken farbenfroher, schärfer und deutlicher! Auf meinem 22 Zoll TFT sehen dagegen Bilder und Videos „scheiße“ aus. (Cam:iPhone)

Tastatur und schiefe F-Tasten?

Die Tasten liegen weit genug auseinander, gerade für große und dicke Finger bestens zu empfehlen, denn dann passieren Tippfehler, die durch zu enge Tasten passieren, ganz selten. Alle Tasten sind glatt, aber nicht rutschig und lassen sich mit einem leichten Druck wunderbar tippen. Die Tasten geben kaum Geräusche von sich, nur die Leertaste gibt ein leises „Klack“.
Beleuchtete Tastaturen gefielen mir schon immer, da man auch bei Dunkelheit noch gut tippen und zocken kann. Die Beleuchtung lässt sich nach Bedarf einstellen und geht bei Nichtnutzung wieder aus.
Ein paar MacBook Besitzer berichten von schiefen F-Tasten, doch ich kann dies zum Glück nicht bestätigen, meine Tasten sind alle gerade.

Schiefe F-Tasten?

Trackpad – Maus nein Danke!

Das MacBook Trackpad ist spitze! Bei herkömmlichen Laptops konnte mich kein Trackpad so richtig überzeugen, demzufolge nutzte ich lieber eine Maus, doch das hat sich geändert. Das Trackpad des MacBooks ist ausreichend groß, hat keine zusätzlichen Tasten, fühlt sich gut an und ist Multitouchfähig (alle Befehle kenne ich noch nicht). Scrollen, Drehen, Zoomen, Streichen und alles andere geht kinderleicht und ist für jeden leicht verständlich. Nach nur wenigen Minuten konnte ich wunderbar mit dem Trackpad umgehen, dass ungefähr so breit, wie das Display des iPhones, ist.

Lautstärke und Wärmeentwicklung

Als ich das Macbook zum ersten mal gestartet habe, habe ich mir ernsthaft die Frage gestellt, ob es schon an ist. Es ist absolut leise und fast geräuschlos, man muss schon seine Ohren spitzen wenn man überhaupt was hören will. Unter normalen Betrieb (surfen) wird das MacBook nur geringfügig warm. Doch bald wird Crysis gezockt, dann werde ich wieder berichten.

iStats

Sound – Wo ist der Bass?

Ich als House und Jumpstyle Fan höre gerne basslastige Songs und lege viel Wert auf einen kraftvollen Sound. Leider kann mir diesen Wunsch das MacBook nicht erfüllen, denn der Bass ist einfach zu schwach. Ansonsten finde ich den Sound für ein Notebook nicht schlecht, er klingt sehr sauber auch bei hoher Lautstärke.

Der erste Start – MacOS ich komme

Hier sollte eigentlich ein weiteres Video folgen, doch ich habe keine Lust mehr an die alte PC-Kiste mit diesem komischen Betriebssystem (wie war gleich der Name?) zu gehen. Der erste Start – die Einrichtung des Systems – verlief sehr schnell und war in wenigen Minuten geschehen. Ich als alter Windows XP User hatte Angst, dass ich für das Verständnis von MacOS Jahre brauchen würde, doch auch diese Angst war unbegründet. Es ist alles logisch und strukturiert aufgebaut und so ziemlich alles lässt sich irgendwie per Drag & Drop verschieben und installieren. Noch ganz blicke ich nicht durch, doch das installieren von Programmen klappt schonmal ohne weitere Probleme. Bei Fragen wende ich mich an meine Follower, die mir recht schnell Hilfe geben, vielen Dank. MacOS ist viel benutzerfreundlicher als Windows, das steht meiner Meinung nach jetzt schon fest, alles weitere dann in einem nächsten Beitrag.

Fazit:

Auch wenn das MacBook nicht billig war, bin ich schon jetzt sehr zufrieden mit der Qualität, der Leistung und der Verarbeitung. Mängel wie schiefe F-Tasten oder lockere Akku-Abdeckung sind mir bisher noch nicht aufgefallen, alles sitzt optimal! Ich bin glücklich und zufrieden. Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt einfach ein Kommentar und ich versuche euch eine Antwort zu geben.

Einen weiteren Eindruck über das neue MacBook.

Freetagger.com auf dem MacBook

Freetagger.com auf dem MacBook (cam:iPhone)


Schlagwörter:
nv-author-image

Philipp Zurawski

Ich bin 👨🏼‍💻Philipp Zurawski und habe mit meiner ersten Domain 2005 schon Geld im Internet verdient. 2013 habe ich mich selbständig gemacht und habe es als Founder von handyreparatur123 zum Stiftung Warentest Testsieger und Fairness-Preis Gewinner 2018 & Fairness-Preis Gewinner 2019 geschafft. Daneben habe ich noch weitere Online Projekte und Investitionen in Aktien, Kryptowährungen, Immobilien und P2P Kredite. Ingesamt besitze ich über 70 Domains. Ich bin offen für neue Möglichkeiten und blicke gerne in die Zukunft.

25 Gedanken zu „MacBook Pro Review – Bilder und Video“

  1. Langsam machst du mir den Mund echt wässrig, aber mein derzeitiges Notebook, das ja auch erst drei Monate alt ist, hat teilweise noch etwas bessere Leistungen und ca. 700 Euro weniger gekostet – tja, ist halt kein Apple, aber dafür nochmal 2.000 Euro ausgeben? Ich denke, das wird erstmal nichts…

  2. Sehr cooler Bericht, echt geil! Das Gerät will ich auch haben macht richtig Spaß sich den Bericht durch zu lesen. Will auch ein MacBook Pro 🙂

  3. Hmmm, so langsam fange sogar ich an mich für einen Mac zu interessieren. Könnte mir durchaus vorstellen mir so nen Teil mal zu leisten. Allerdings bin ich auch mit Win zufrieden.

  4. Hi, scheint ja wirklich nicht schlecht zu sein, so ein Teil. Bin zwar grad von WIN auf UBUNTU portiert, aber MacOS fehlt noch in der Sammlung. Was leider immer noch ein wenig abschreckend ist, ist halt der Preis. Der bei der Leistung sicherlich gerechtfertigt ist, aber so richtig weis man ja erst einmal nicht, was einen in Sachen Betriebssystem erwartet. Dieser Bericht trägt auf jeden Fall schonmal einiges dazu bei, sich die Sache vielleicht nochmal zu überlegen.

  5. craZed ja das ist Brutto, hatte noch keine Möglichkeit gefunden die Zahl zu entfernen, Paint fehlt mir.
    Hennin K. Firefox und Opera bieten natürlich auch eine MacOs Version zum Download an. Ich habe Firefox im Einsatz inklusive meiner Addons.
    Zu deiner zweiten Frage: Mein MacBook wollte ich nicht zum spielen nutzen, aber es ist natürlich möglich sich als zweitsystem Vista zu installieren und dann gehen alle Spiele und das System ist sehr flüssig.
    Es gibt 3 Varianten Vista/XP auf einem Mac zu installieren, einfach mal googeln 😉 oder abwarten denn ich wollte es mal ausprobieren.

  6. Das glossy Display nervt auch eher die Menschen, die neben dir sitzen, weil sich das Licht in deren Richtung reflektiert 😉
    Hab ja auch ein glossy Display, weil es bei den MacBooks ja kein andres zur Wahl gab (damals, als sie noch schön weiß waren 😉 ) und bin absolut zufrieden! Keine Beschwerden. Aber das ist ja von einem Mac auch nicht anders zu erwarten…

    Genau so wie von Mac OS X. Den Großteil der Genialität dieses Betriebssystems macht Windows aus. Denn Windows ist einfach so scheiße, da kann alles andere einfach nur glänzen… Spaß beiseite. Leopard ist einfach genial und bietet keine Probleme. Es fragt nicht hundert Mal nach und macht nicht unnötige Zicken. Gut aussehen tut es auch noch 😉

    Eine Frage habe ich aber: Warum Firefox???

  7. Weil ich viele Addons von Firefox nutze und irgendwie will Safari sich nicht aufm ganzen Bildschirm ausbreiten, auch wenn ich oben links grün drücke 🙂
    Nach zwei Tagen kann ich sagen. Ich vermisse Windows nicht! Endlich macht ein Betriebsystem das was ich will!

  8. Ich weiß schon, aber ist trotzdem komisch… gibt es keine anderen Wege den Safari im kompletten Fenster zu sehen, bei Firefox geht es ja auch.

  9. Ich versteh deine Frage gerade nicht 😉

    Du willst doch Safari, wenn du ihn denn nutzen willst, im Vollbild. Dann zieh ihn doch einfach ins Volle. Wie denn FF auch. Geht doch ganz einfach und sieht genau so aus, wie der FF auf deinem Bild:

  10. man ich beneid dich 😛 du hund! 😀

    Wenn die entwicklung meines Blogs so weitergeht könnt ich mir nächstes jahr vllt auch eins leisten. Wohl „nur“ das kleine aber immerhin o/.

    Also das mit den „Fullscreens“ ist unter OSX so ne Sache denn das widerspricht eigentlich der Philosophie. Du kannst auf das + klicken, da wird je nach Anwendung das Fenster „optimal“ positioniert.

    Am Anfang war das für mich auch „komisch“ keine Anwendungen mehr im Fullscreen zu verwenden, aber du wirst dich schnell daran gewöhnen. Besonders fein ist das wenn du im Safari surfst und mit einem maus/tastenkürzel (ich glaub apfel+klick oder cmd+klick) auf den desktop alles minimierst und auf den Desktop kommst.

    Im Allgemeinen sind die ganzen Tastenkürzel SEHR hilfreich und erst mit Mac OSX konnte ich einen „Workflow“ genießen.

    Auf die Leertastenvorschau für Dokumente kann ich nicht mehr verzichten.

  11. Fein gemacht…!
    Und ja, man bekommt Lust auf mehr….
    Und nein, ich lasse mich nicht bekehren…
    Denke mal du wirst erstmal noch einwenig fummeln und dich eingewöhnen aber Learning by Doing ist wohl auch bei einem Apfel der richtige Weg.

    Schaue mir das Video jetzt noch zweimal an und suche die sicherlich vor Aufregung vergessene „geheime Nachricht“ 😉

    gruß,
    Torben

  12. benutzt du den zweiten Grafikchip? Wenn ja wofür? ich überlege ob ich lieber einen 13 zoller kaufe, will aber nicht auf die leistung verzichten. thx

  13. Ja das teil ist geil. Ich will es mir schon kaufen seit es raus ist und ich werde es mir auch demnächst kaufen. Obwohl ich in mein altes iBook von Apple erst letztens einen neuen Akku gekauft habe aber es geht eifnach nicht.. ich muss d ashaben ^^

  14. Willkommen im Club der Macianer ;-).

    Finde die neuen Macs auch bzgl. des Designs sehr, sehr ansehnlich. Aber ich habe noch ein MacBook und bin hochzufrieden damit.

    Ich hoffe du findest dich schnell mit MacOSX zurecht, ansonsten kannst du mich auch gerne kontaktieren. Helfe gerne weiter!

    LG Andreas

  15. Danke Andreas aber MacOSX ist eigentlich kinderleicht, also fragen habe ich im Moment nicht, vielleicht später mal 😉
    Ich bin begeistert und habe mir heute noch eine MacBook Pro Case gekauft, damit ich mein Schmuckstück auch ausführen kann, ohne das es Kratzer bekommt. Preis 25 Euro, sieht aber super geil aus!

  16. Wirklich tolles Teil. Da sollte man sich schon zweimal überlegen das Weihnachtsgeld nicht dafür auszugeben. Besonders witzig finde ich bei deinem Artikel aber:

    Freetagger.com auf dem MacBook (cam:iPhone)

    Scheinst ja ein richtiger apple – Freak zu sein ^^

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.