Post Affiliate Pro im Test

Post Affiliate Pro Download Version

Post Affiliate Pro im Test

Update November 2015: Auch nach über zwei Jahren bin ich mit dem Einsatz von Post Affiliate Pro sehr zufrieden. Einmal im Jahr muss die Lizenz erneuert werden um weiterhin Updates zu erhalten. Das Partnerprogramm wird von den Betreibern weiterhin kontinuierlich verbessert und optimiert. Der Post Affiliate Pro Support konnte mir bislang bei allen Fragen und Problemen innerhalb von 24 Stunden per E-Mail weiterhelfen.
Ich kann das Partnerprogramm jeden empfehlen! Einmal sauber aufgesetzt und es ist der perfekte Ersatz zu den großen Affiliate Programmen wie Zanox, Affili, Belboon und Co.

Auf der Suche nach einem eigenständigen Affiliate Programm für handyreparatur123 bin ich auf Post Affiliate Pro aufmerksam geworden. Bislang hatte ich für das Projekt Affiliates Pro for Woocommerce im Einsatz. Dieses bestätigte die Sales automatisch, sobald ein gewünschter Status erreicht war, doch die Einbindung und Anmeldung für Affiliates konnte mich nicht überzeugen. Aus diesem Grund habe ich mich nach langer Recherche und Überlegung für Post Affiliate Pro entschieden.

Viele werden sich Fragen, wieso ich nicht einfach zu Affili, Zanox oder Belboon gegangen bin. Die Anmelde-, Einrichtungs- und Transaktionsgebühren haben mich abgeschreckt. Außerdem werden die Daten auf einem fremden Server gespeichert und ob das Tracking immer funktioniert sei dahingestellt. Habe ich alles schon erlebt! Aus diesem Grund wollte ich auf Nummer sicher gehen und habe mich für ein eigenständiges Affiliate Programm entschieden. Zudem erhalte ich so weitere Links für mein Projekt und bin für die eventuelle Google Updates gewappnet. Denn bislang kommen die meisten Sales aus den organischen Suchergebnissen. Dies ist natürlich erste Sahne und wunderbar, doch eine Verteilung auf mehreren Standbeinen ist immer gut. Bricht ein Standbein weg, hat man immer noch die restlichen zur Verfügung.

Post Affiliate Pro – Account oder Lizenz Version

Bei Post Affiliate Pro (PAP) haben Kunden zwei Möglichkeiten. Entweder man entscheidet sich für einen PAP Account mit Vertragslaufzeit oder zahlt einen einmaligen Betrag und erhält eine Download Lizenz für den eigenen Webspace oder Server. Da im ersten Fall die Daten auf einem amerikanischen PAP Server gespeichert werden, habe ich mich für die Download Version entschieden. Wer sich für die Account Version interessiert findet hier weitere Informationen. Die Preise beginnen ab $19 im Monat. Dies sollte für kleinere Affiliate Programme völlig ausreichend sein. Wer mehr als 500.000 Tracking-Anfragen hat, sollte zum Professional Plan für $39 im Monat oder zum Ultimate Plan für $99 greifen.

Da handyreparatur123 mittlerweile einen eigenen Server hat, ist die Lizenz Version die bessere Variante. Auch hier gibt es vier verschiedene Lizenzen. Auf dem ersten Blick sieht man jedoch nur drei Pakete im Vergleich.

Post Affiliate Pro Download Version

Die Preise für die Download Version von Post Affiliate Pro beginnen bei $199 und hören bei $1.899 auf. Es ist jedoch auch möglich zuerst mit der kleinen Version zu beginnen und bei Bedarf auf ein höheres Paket umzusteigen. Dies hat mir schon der Support sehr freundlich erklärt. Also habe mich erstmal für die Xpress Version für $199 entschieden, die unter den drei Vergleichen erwähnt wird. Auf der entsprechenden Vergleichsseite stehen alle Vor- und Nachteile der Versionen. Die Xpress Version hat meiner Meinung nach alles wichtige, um ein funktionierendes Affiliate Programm aufzusetzen. Klar haben die anderen Versionen mehr Features, aber die sind eigentlich nicht notwendig und wenn kann man sich weitere Plugins auch einzeln kaufen.

Im Warenkorb sollte man dann noch die zwei Haken bei Geo IP und PAP Alert entfernen, denn diese kosten jeweils $49 zusätzlich. Erst dann zahlt man wirklich $199. Bezahlt habe ich mit PayPal. Auch eine ordentliche Rechnung wird ausgestellt.

Post Affiliate Pro Installation

Ein wenig verwirrt war ich von den unterschiedlichen Download Versionen, denn es gab nicht ein Paket zum Download sondern fünf unterschiedliche! Doch es gab eine ausführliche Beschreibung, wie man die richtige Version für seinen Server findet. Dazu muss man sich vorab ein kleines Script auf seinem Server aufrufen und dieses zeigt dann die passende Version von Post Affiliate Pro an. Wem das alles zu kompliziert ist, der kann sich PAP kostenfrei auf seinem Server installieren lassen. Dies hat mir auch der Online Support angeboten. Doch so kompliziert ist die Installation nicht.
Nachdem die passende Version auf dem Computer geladen ist, muss diese entpackt, anschließend auf den Webspace kopiert werden und dann einfach den Ordner über den Browser aufrufen und die Installation beginnt. Der Server erfüllte alle Forderungen von Post Affiliate Pro und innerhalb weniger Minuten war das Partnerprogramm von handyreparatur123 erfolgreich installiert.

Die ersten Schritte mit Post Affiliate Pro

Post Affiliate Pro Merchant

Das System erinnert an ein eigenes Betriebssystem und ist auch so aufgebaut, jedoch findet man sich schnell zurecht. Bereits beim ersten Start werden einem die ersten Schritte aufgezeigt. Wer diese Schritte abarbeitet und anschließend abhakt hat innerhalb einer halben Stunde ein vollständiges Affiliate Programm aufgebaut. Wer eine Demo des Affiliates und Händlerbereiches sehen möchte, findet hier einen Demozugang um sich mit der Software vertraut zu machen.

Gerade die Demo fand ich sehr beeindruckend und sorgte letztendlich für meine Kaufentscheidung.

Als erstes startet man mit der Konfiguration des eignen Partnerprogramm. Dies wäre unter anderem Währung, Sprache, E-Mail, Benachrichtigung und E-Mail Vorlagen. Dabei bietet das Post Affiliate Pro zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten und kann individuell angepasst werden. Die E-Mail Vorlagen sind alle bereits ins deutsche übersetzt, aber natürlich kann man mit den nötigen Variablen auch eigene E-Mail Vorlagen erstellen. Für mich haben die vorhanden völlig ausgereicht.

Auch bei den Tracking-Einstellungen gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten. Als Verlinkungsmethode habe ich mich für die MOD Rewrite Links entschieden. Bei dieser Art muss man einen kleinen Code-Schnipsel in die .htaccess ins Hauptverzeichnis schreiben, damit die Tracking-Methode richtig funktioniert. Insgesamt gibt es aber fünf Methoden zur Auswahl unter anderem DirectLink Style. Bei dieser Methode erkennt der Besucher überhaupt nicht, dass es sich um einen Affiliate Link handelt.

Verlinkungsmethoden Post Affiliate Pro

Auch bei den Cookie Einstellungen gibt es einige Einstellungsmöglichkeiten, unter anderem kann man einstellen, dass der Cookie bei einem erneuten Aufruf eines anderen Partners überschrieben wird. Somit erhält nicht der erste sondern der letzte Partner den Sale. Ich habe mich jedoch für die andere Methode entschieden. Der erste Partner der einen Kunden vermittelt erhält anschließend auch den Sale.

Betrugsschutz ist ein weiteres Thema, was man nicht außer acht lassen sollte. Denn auch bei den großen Affiliate Netzwerken wird regelmäßig „beschissen“. Aber auch hier bietet Post Affiliate Pro einige Einstellungsmöglichkeiten an um sich vor Betrügern zu schützen.

So entwickelt sich nach und nach ein eigenständiges Affiliate Programm. Damit auch Verkäufe und Vermittlungen im eigenen Shop dem richtigen Partner gutgeschrieben werden, muss man natürlich noch auf der „Danke“ Seite einen Tracking-Code einbauen, denn sonst kann der Verkauf keinem Affiliate zugeordnet werden. Aber auch hier bietet PAP bereits umfangreiche Einbindungsmöglichkeiten für alle eCommerce Shops an. Selbst für Woocommerce gibt es bereits einen passenden Code inkl. Einbauanleitung. Wer noch die Klicks zurückverfolgen möchte, muss noch einen weiteren Code Schnipsel in den Footer einbinden. Dann erfahren sowohl die Affiliates als auch der Betreiber, von welcher Seite der Sale kommt.

Erstellung von Kampagnen und Banner

Nachdem alle Tracking Codes ins eigene System integriert sind, ist das Partnerprogramm nahezu fertig. Jetzt muss nur noch eine Kampagne und die gewünschten Banner erstellt werden. Bei der Kampagne kann man zwischen Klick-Verkauf & Klick oder Verkauf Vergütung in unterschiedlichen Stufen auswählen. Ich habe mich für die pro Verkauf Variante entschieden und habe als Provision bei allen Kampagnen 10,- Euro festgelegt. Natürlich kann man auch einen Prozentsatz festlegen, den der Partner pro Verkauf erhält. Bei den Kampagnen hat man wiederum unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten. So kann man unter anderem für jede Kampagne die Cookie Laufzeit oder Verlinkungsmethode einzeln festlegen.

Bei den Bannern stehen verschiedene zur Auswahl.

  • Bild-Banner
  • Textlink
  • Flash-Banner
  • HTML-Banner
  • Werbe-Email
  • PDF-Dokument

Somit wäre das Partnerprogramm für den produktiven Einsatz fertig eingerichtet. Doch damit sich überhaupt Affiliates anmelden, sollte die Startseite des Partnerprogramms natürlich noch ins deutsche übersetzt und mit einer eigenen Beschreibung ergänzt werden. Doch auch dies geht kinderleicht. Zur Auswahl stehen fünf verschiedene Design Vorlagen für die Registrierungsseite. Um Änderungen am Inhalt vorzunehmen muss man das gewünschte Design erst duplizieren. Dazu einfach auf den Button „Edit theme“ klicken und eine Kopie anlegen. Danach sieht man alle entsprechenden Dateien des Theme und kann Änderungen am Inhalt vornehmen. Wer irgendwo Fragen oder Probleme hat, findet in der Regel alles wichtige im Support Bereich von PAP. Leider ist hier alles auf englisch.

Videoanleitung um öffentliche Startseite von PAP anzupassen

Ebenfalls kann man auch das Design für den Händler als auch für die eingeloggten Affiliates anpassen und entsprechende Menüs beim Affiliate ausblenden. Aktuell sieht so der Bereich für eingeloggte Affiliates aus:

Affiliate Bereich Post Affiliate Pro

Als das Partnerprogramm dann für handyreparatur123 angepasst war, konnte der Testdurchlauf beginnen. Denn wenn sich die ersten Affiliates anmelden, sollte es keine Fehler mehr geben. Gesagt getan. Das Partnerprogramm lief und erfasste alles wie erwünscht. Die Auszahlungsgrenze sowie die Auszahlungsart (PayPal, Banküberweisung, Check etc.) können individuell angepasst werden. Auch UST-ID berechtigte werden berücksichtigt und erhalten dementsprechend die Vergütung zzgl. Mehrwertsteuer. Die Rechnungsvorlage muss allerdings angepasst werden, diese entspricht nicht dem deutschen Standard, doch auch hier gibt es entsprechende Variablen und Einstellungsmöglichkeiten.

SQL Fehler bei Auszahlung

Es wäre so schön gewesen, wenn alles beim ersten mal klappt. Doch ausgerechnet bei der Auszahlung gab es einen SQL Fehler, mit dem ich absolut nichts anfangen konnte. Doch der Support antwortete mir innerhalb von wenigen Stunden und bat um den SQL Zugang. Da noch keine Kundendaten etc. gespeichert waren, habe ich dem Support Zugang gewährt. Einen Arbeitstag später hatte ich vom Support die Lösung. Es musste etwas am Server umgestellt werden und danach war der Fehler verschwunden. Der Support ist echt zu empfehlen.

Seitdem ist das Partnerprogramm aktiv und erste Affiliates sahnen schon kräftig ab. Leider wird der Status nicht automatisch aktualisiert, doch dafür hat PAP ein CSV Import im Angebot, wo der Status relativ einfach umgestellt werden kann. Dazu nehme ich einfach aus der Woocommerce Datenbank die Auftragsnummer, den aktuellen Status und gleiche die Auftragsnummer mit der PAP Datenbank ab. Somit verliere ich auch bei mehreren Transaktionen nicht den Überblick.

Fazit: Ich bin bislang sehr zufrieden und kann Post Affiliate Pro jeden empfehlen, der ein eigenes Affiliate Programm betreiben möchte. Die Installation, Einrichtung und Betreuung ist sehr einfach und bis auf den einen kleinen Fehler mit der Auszahlung läuft das Partnerprogramm sehr stabil. Die Affiliates haben ein sehr übersichtliches Interface, haben detaillierte, unterschiedliche Berichte zur Auswahl und können einstellen, ob Sie per E-Mail bei bestimmten Aktionen (wie neue Vermittlung, gutgeschriebene Vermittlung) informiert werden möchten.

Philipp Zurawski

Ich bin 👨🏼‍💻 Philipp Zurawski und bin seit vielen Jahren im Internet aktiv.

2 Kommentare
  • Yvonne

    6. November 2013 at 18:04 Antworten

    Vielen Dank für deinen ausführlichen Bericht.

    Das Thema Affiliate schwirrt mir schon lang im Kopf und heute bin ich bei meiner Recherche auch über dieses Programm gestolpert.
    Jetzt werde ich mich daran wagen und mich auch dafür entscheiden.

    Ich habe in unserer Hauptwebseite http://www.gesundes-wasser-trinken.de einen Shop http://www.mywasser,com über Jimdo integriert und da wir mit vielen Partnern arbeiten, ist es und natürlich sehr wichtig, dass man die Umsätze nach Herkunft zuordnen kann. Damit jeder fair bezahlt wird.

    Was ich jetzt alles über PAP4 gelesen hat, scheint es alles mit zubringen, was ich brauche, um auch unser Geschäft weiter voran zu bringen

    Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg

    Yvonne

  • Dirk

    12. Februar 2014 at 17:00 Antworten

    Nachdem ich mein Partnerprogramm bei Superclix beendet habe, war ich auf der Suche nach einer eigenen Software, um die Partner besser steuern zu können.

    Vielen Dank für diesen guten Bericht! Insbes. die Aussage, dass die 200 Dollar-Variante ausreichend für ein kleines Affiliate ist, bewegt mich nun zum Kauf. Danke!!!

Hinterlasse ein Kommentar