fbpx

Womit lies sich dieses Jahr gut verdienen?

Womit lies sich dieses Jahr gut verdienen?

Gut verdienen lies es sich 2008 mit vielen Programmen, sei es Adsense, Contaxe oder Affiliate-Programmen. Ich habe mal auf den Jahresverdienst der einzelnen Programme geschaut und habe folgende Ergebnisse erhalten:

  1. Google Adsense
  2. Linklift
  3. Affiliate-Programme
  4. Layer-Ads
  5. Contaxe
  6. Direktvermarktung

Mit Google Adsense bin ich mittlerweile sehr zufrieden, von Monat zu Monat steigen die Einnahmen und die Klickraten. Gerade jetzt im Dezember und in der Weihnachtszeit ist die Klickrate und somit der Verdienst sprunghaft angestiegen. Dadurch hat sich Google Adsense in meinem Jahresverdienst auf Platz 1 hervor gearbeitet.

Ich nutze vorwiegend AdSense für Content-Seiten – Text und Imageanzeigen sowie Link-Blöcke für Sidebars und Headlines. Die Anzeigen sind alle an das aktuelle Theme angepasst und besitzen alle einen eigenen Channel, damit man genau überprüfen kann welche Anzeige wann und wie oft geklickt wurde. Dieser Mehraufwand kostet natürlich bisschen Zeit, die sich aber definitiv lohnt.

Linklift hat sich in den letzten Monaten ein wenig zurückgehalten, die Linkanfragen wurden weniger. Ein Anzeichen das der professionelle Verkauf und Kauf von Textlinks zurückgeht? Scheint so, jedenfalls kann ich dies beobachten. Wie dem auch sei, Linklift brachte trotzdem ein nettes Jahressümchen und ist besonders für Blogs eine gute Einnahmequelle, zumal diese Werbform die Leser kaum stört. Doch als Textlinkverkäufer muss man immer Angst haben das die Big G-Menschen einen abstrafen. 😉 no risk no fun…

In den letzten Monaten sind meine Affiliate-Einnahmen förmlich explodiert! Wahllose Affiliate-Werbung auf einem Blog der sich auf nichts spezialisiert hat, ist Gift, da bringt Google Adsense deutlich mehr. Doch auf einem Nischenblog sind passende Affiliate-Programme Gold wert und schütten selbst bei geringen Besuchern hohe Einnahmen aus. Ich habe schon ein wenig experiementiert und musste feststellen, dass Affiliate-Bannerwerbung nicht so hohe Umsätze bringt, wie gute Contentlinks. Lässt man einige Werbebanner weg, sieht die eigene Seite gleich viel Seriöser aus. Um Affiliate Links zu schützen, nutze ich LinkMask oder bee5. Somit sehen selbst Profis nicht ob es sich um einen Affiliate Link handelt.

Die Layereinnahmen sind auch ganz ordentlich, auch wenn Layer total nerven, bringen sie oftmals bei wertlosen Traffic noch ein paar Euros. Bisher sahen nur Suchmaschinenbesucher Layer, doch ich bin am überlegen diese komplett abzuschaffen. Vielleicht steigen dadurch weiter die Einnahmen und Klickraten von Adsense – wer weiß?

Kaum beachtet, doch Contaxe brachte dieses Jahr ordentliche Einnahmen, obwohl ich nur Contaxe-Textlinks einsetze. Tagesverdienst lag zwischenzeitlich bei 7 EUR, also ganz ordentlich. Und Auszahlungen gehen sehr schnell über die Bühne, da könnte sich Google Adsense mal eine Scheibe abschneiden.

Mit Direktvermarktung habe ich dieses Jahr meine ersten Erfahrungen gesammelt und bin eigentlich damit zufrieden. Abwarten wie sich das im nächsten Jahr entwickelt, wenn die große Rezession eintritt und keiner mehr Geld für Werbung hat.

Mich würde eure Meinung interessieren wie ihr das kommende Jahr in Bezug auf Werbung seht. Ein weiterer Zuwachs oder ein Abschwung?

Philipp Zurawski

Ich bin 👨🏼‍💻Philipp Zurawski und habe mit meiner ersten Domain 2005 schon Geld im Internet verdient. 2013 habe ich mich selbständig gemacht und habe es als Founder von handyreparatur123 zum Stiftung Warentest Testsieger und Fairness-Preis Gewinner 2018 & Fairness-Preis Gewinner 2019 geschafft. Daneben habe ich noch weitere Online Projekte und Investitionen in Aktien, Kryptowährungen, Immobilien und P2P Kredite. Ingesamt besitze ich über 70 Domains. Ich bin offen für neue Möglichkeiten und blicke gerne in die Zukunft. Folge mir oder mache Bekanntschaft mit meinem Messenger Bot.

5 Comments
  • Jan

    3. Januar 2009at1:27 Antworten

    Ich erhalte stetig ebenfalls etwas Geld von adxense.
    Deinen Tipp mit dem Affiliate-Link-Verstecken werde ich mir etwas genauer anschauen.

  • Tim

    5. Januar 2009at15:55 Antworten

    Contentlinks sind klasse, aber auch illegal.

    Nach § 4 (3) des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) [1] ist Schleichwerbung unzulässig, weil jede Werbemaßnahme so beschaffen sein muss, dass ihr werbender Charakter von den Angesprochenen erkannt werden kann.

  • Philipp Zurawski

    5. Januar 2009at16:24 Antworten

    Schon klar, aber ist schwer nachzuweisen, denn woher willst du Wissen ob es nun ein gekaufter Link oder ein freiwillig gesetzter Link ist?

  • Altmann

    29. Januar 2009at15:08 Antworten

    >Linklift hat sich in den letzten Monaten ein wenig zurückgehalten, die
    >Linkanfragen wurden weniger. Ein Anzeichen das der professionelle
    >Verkauf und Kauf von Textlinks zurückgeht?
    Das kann ich im Bezug auf das Linkhandel generell nicht bestätigen. Leider ist Linklift in letzter Zeit sehr nach hinten gerutscht und sich nicht weiterentwickelt. Wenn du die Einnahmen mit Backlinks verbessern willst, dann probiere backlinkseller.de Das ist etwas anders aufgebaut und die Links werden zügig nach definierten Kriterien gebucht. Aus meiner Sicht ist es eine bessere Linklift-Alternative

    • Philipp Zurawski

      29. Januar 2009at15:34 Antworten

      Danke für den Tipp, werde ich mir doch gleich mal näher ansehen.

Hinterlasse ein Kommentar